Review: Spielemesse Essen 2015

(Beitrag von P.Strietzel)

Nun ist es bereits anderthalb Wochen her, dass die weltgrößte Spielemesse in Essen ihre Pforten geöffnet hatte und daher höchste Zeit für einen kleinen Rückblick!

Wir hatten dieses Mal unsere Unterkunft schon ca. 10 Monate vor der Messe gebucht, da in Essen sonst fast nichts mehr zu kriegen ist. Aussteller und Besucher aus aller Welt pilgern im Oktober auf die SPIEL, um die Neuheiten der Verlage kennenzulernen, um mächtig einzukaufen, um zu spielen und um dieses einzigartige Flair einzufangen, inmitten von Tausenden Leuten umher zu wandeln, die alle eine Gemeinsamkeit haben, unser großes Hobby… Brettspiele!

spiel1

Die ganzen vier Tage haben wir dieses Mal ausgenutzt und hatten daher eine Menge Zeit, uns einen guten Überblick über die Messe zu verschaffen und wirklich jede Menge Eindrücke zu sammeln.

Am Donnerstag war in den Parkhäusern rund um die Messe schon die Hölle los. Wir wurden auf P10 geleitet, einen Parkplatz, der so weit draußen liegt, dass wir mit einem Shuttlebus 10 Minuten zur Messe zurückfahren mussten.spiel2

Endlich angekommen, waren wir überglücklich und gingen direkt zu meiner größten Messehoffnung: 7 Wonders Duell!

Ich mach´s kurz: Das Spiel ist genial. Für jeden, der 7 Wonders liebt und oft nur einen Mitspieler hat, z.B. die Freundin oder den Freund, ein absolutes Muss! Hab direkt zugeschlagen 😉

Am Freitag durften wir dank guter Beziehungen einen Rundgang durch die Neuheiten-Show machen. Wie immer waren das etliche Spiele, die man in ihrer Fülle nicht mal ansatzweise erfassen kann. Folgendes ist uns ins Auge gesprungen:

Am Samstag gab es mehrere Höhepunkte. Der Tag begann mit einem Sprint, um einen der begehrten Tische am Stand von Orleans zu erhaschen. Dort haben wir erstmal die umfangreiche Erweiterung zu selbigem Spiel getestet: Orleans Invasion. Sie zeichnet sich durch drei Solovarianten, eine Duellvariante, eine normale Erweiterung und eine kooperative Variante aus. Da wird also einiges geboten. Wieder zugeschlagen 😀

spiel7spiel9Weiter ging´s zum Stand von Schmidt-Spiele, an dem wir „Auf den Spuren von Marco Polo“ von HIG gespielt haben. Uns hat´s überzeugt. spiel8Oder mit anderen Worten: gekauft und letzten Montag direkt im Triangel nochmal gespielt!

Ab 16.30 Uhr fand in Halle 4 das Catan-Big-Game statt. Die ganze Halle stand voll mit Tischen, auf denen Catan-Spielfelder aufgebaut waren. Das Ganze war ein einziges riesiges Spiel mit 1.040 Mitspielern und damit ein Weltrekord!! Tolles Erlebnis!

Am Sonntag sind wir früh zu Eggertspiele gelaufen, um Mombasa zu testen. Von dem spiel9aSpiel kursierten im Vorfeld schon sehr positive Meinungen. Entsprechend voll war´s dann vor Ort, sodass wir keinen Platz bekamen. Stattdessen haben wir das am Nebentisch aufgebaute „Porta Nigra“ gespielt, was durchaus für eine Partie zu spiel9bempfehlen ist.

Als letztes sind wir zu Asmodee gegangen, um ein „Mysterium“ aufzulösen. Grafisch und von der Idee her ein vielversprechendes Spiel, eine Mischung aus Dixit und Cluedo. War auch ganz nett, aber irgendwie noch nicht ganz ausgereift, teilweise mit zu langen Wartezeiten.

Leute, ich kann euch nur empfehlen, diese Messe mal zu besuchen! Es hat sehr viel Spaß gemacht und ist immer wieder beeindruckend zu sehen, wie viele Spielebegeisterte es da draußen eigentlich gibt.

 

Das könnte Dich auch interessieren …